Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Gebetstag „Frau aller Völker“ Düsseldorf - Maria Laach

3 Tage

3. - 5. Oktober 2014

Reiseroute

Düsseldorf - Maria Laach

Geistliche Leitung / Begleitung: P. Rolf Schönenberger

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 390.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 70.00

inkl. Vollpension (1 x Lunch, 1 Essen fakultativ)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Freitag, 3. Okt.

Frühe Fahrt über Basel ins schöne Elsass. Mittagslunch aus dem Car. Die Autobahn führt uns rheinabwärts, an der Eifel vorbei über Köln nach Düsseldorf. Hotelbezug für 2 Nächte. Geführter Spaziergang durch die schöne und berühmte Altstadt. Hl. Messe, anschliessend Nachtessen in ortstypischem Braulokal an der längsten Biertheke der Welt.

Vom 25. März 1945 bis zum Jahr 1959 offenbarte sich die Mutter Gottes der vor wenigen Jahren verstorbenen Seherin Ida Peerdeman als “Vrouwe van alle Volkeren” - “Frau und Mutter aller Völker”. Am 11. Februar 1951 vertraute sie ihr das folgende gnadenreiche Gebet an, das heute bereits in mehr als 70 Sprachen übersetzt ist:

„Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters, sende jetzt Deinen Geist über die Erde. Lass den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker, damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg. Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria, unsere Fürsprecherin sein. Amen.“

An verschiedenen Orten finden Gebetstage statt, an welchen sich die Völker jährlich versammeln, wie es die Frau aller Völker in einer Botschaft gewünscht hat.

Samstag, 4. Okt.

Teilnahme am eindrücklichen und unvergess­lichen internat. Gebetstag der Frau aller Völker. Feierliches Hochamt mit dem Kölner Bischof S.E. Joachim Kardinal Meisner. Mittagessen fakultativ.

Sonntag, 5. Okt.

Auf unserer Rückreise besuchen wir die berühmte und grosse Benediktiner Abtei Maria Laach. Hl. Messe und anschl. Mittagessen in der Klostergaststätte. Heimfahrt über Basel zu unseren Ausgangsstationen zurück.


Informationen zu den Reisezielen

Maria Laach / D

Die wunderbare Abteikirche und das Kloster der Mönche am Laacher-See wurden 1093 vom Pfalzgrafen Heinrich II. von Laach gegründet. Die Besiedlung der Abtei geschah durch Mönche von Affligem in Brabant. Die Mönche lebten unter den Gewohnheiten von Cluny. Während der Unruhen der Aufklärungzeit wurde das Kloster 1802 aufgehoben und ab 1815 Eigentum des preussischen Staates. 1862 besiedelten die Jesuiten das Kloster und errichteten ihr Collegium maximum. 1892 durch die Beuroner Kongregation übernommen, wurde die Rückerstattung der Kirche seitens des preussischen Staates erst 1924 erreicht. Durch Abt Ildefons Herwegen (1913-1946) wurde das Kloster zu einem grossen Zentrum der liturgischen Erneuerung, der Liturgiewissenschaft und der Akademikerseelsorge.