Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

La Salette (Notre Dame) - Chambéry, Savoyen

3 Tage

2. - 4. August 2013

Reiseroute

La Salette - Chambéry

Geistliche Leitung / Begleitung: Pfr. Beat Auer

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 420.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 65.00

inkl. Vollpension (1 x Lunch)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Freitag, 2. Aug.

Fahrt in die Westschweiz, hl. Messe. Mittagslunch aus dem Car. Durch das ehem. Herzogtum Savoyen, über Chambéry und Grenoble erreichen wir die berühmte Route Napoleon. In atemberaubender Bergwelt (1800 m ü.M.) erlangen wir den einmaligen Wallfahrtsort La Salette. Zweimalige Übernachtung im Pilgerhaus. 21:00 Uhr Pilgerandacht in der grossen Kirche mit anschliessender Lichterprozession.

Samstag, 3. Aug.

Ganzer Tag Aufenthalt am Gnadenort. Wer etwas in die Höhe steigen möchte, findet einige Wandermöglichkeiten bis zum Kreuz auf dem Berggipfel.

Sonntag, 4. Aug.

Frühzeitig verlassen wir La Salette und fahren über Grenoble nach Chambéry. Hier beim Château begegnen wir den Kreuzrittern Othon de la Roche und Geoffroy I. v. Charny, die das Grabtuch Jesu nach dem 4. Kreuzzug von Konstan­tinopel vorerst hierher brachten, bis es ab 1578 zum jetzigen Aufbewah­rungsort nach Turin kam. Mittagessen, anschl. Heimfahrt über Annecy und Genf zurück zu unseren Ausgangsorten.


Informationen zu den Reisezielen

La Salette / F

Der Ort zählt mit Lourdes und Fatima zu den bekanntesten marianischen Erscheinungsstätten der Welt. Am 19. September 1846 weiden zwei Hirtenkinder, Maximin und Melanie, ihre Herden hoch über dem Dorf La Salette auf den Weideplätzen. Unerwartet sehen sie über dem Stein, auf dem sie eben noch schliefen, eine geheimnisvolle Feuerkugel schweben. Im Gefunkel des Lichtes erscheinen zwei Hände, in den Händen aber verbirgt sich ein Gesicht. Eine Frau voll Hoheit und Majestät und doch voll Mütterlichkeit steht vor ihnen. Sie trägt ein Sonnengewand, auf dem zahllose Sterne strahlen. Das edle Antlitz der Frau ist von einer Anmut, die kein Künstler je nachbilden kann. Es leuchtet im hellsten Glanz. Sie wendet sich den Kindern zu, die unbeweglich stehen und kein Auge von ihr wenden können. Sie spricht mit den Kindern und gibt ihnen eine für die ganze Welt wichtige Botschaft. An der Erscheinungsstelle befindet sich eine Quelle, die seit damals ununterbrochen fliesst.