Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Côte d‘Azur - Provence: Marseille - Sainte Baume (hl. Magdalena) - Avignon - Le Barroux - Arenzano - Sacro Monte Varallo

6 Tage

21. - 26. Mai 2013

Reiseroute

Avignon - Le Barroux - Marseille - St. Baume - Arenzano - Varallo

Geistliche Leitung / Begleitung: Pfr. Gerald Hauser / Hl. Messe im ausserord. röm. Ritus

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 815.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 165.00

inkl. Vollpension (1 x Lunch, 1 Essen fakultativ)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Dienstag, 21. Mai

Nach dem Gottesdienst im Aargau, Fahrt in die Westschweiz, über Genf und Lyon. Mittagslunch aus dem Car. Im südlichen Rhônetal erreichen wir Avignon. Spaziergang in die Altstadt, kurzer Aufenthalt beim ehem. Papstpalast. 2 x Hotelübernachtung in der Provence.

Mittwoch, 22. Mai

In den nahen Bergen erreichen wir Le Barroux, wo sich das schlichte Benediktinerkloster St. Madeleine befindet. Hier pflegen die Mönche die Liturgie und die gregorianischen Gesänge mit Inbrunst und Hingabe. Teilnahme am Mittagsgebet (Sext). Mittagessen. Gegen Abend kehren wir in das Rhônetal zurück.

Donnerstag, 23. Mai

Weiterfahrt in die nahegelegene Hauptstadt der Provence, nach Marseille, wo wir das auf der Höhe gelegene Kloster La Servianne besuchen. Anschliessend Fahrt in die Altstadt und zum Hafen. Beim schönsten Aussichtspunkt, Besuch der Kathedrale Notre Dame de la Garde (Patronin der Seefahrer). Gegen Abend gelangen wir zur Hochstätte St. Baume, zweimalige Übernachtung im Pilgerhaus.

Freitag, 24. Mai

Durch den wunderschönen Eichenwald erreichen wir die Grotte der hl. Magdalena, wo sie nach der Legende ihre letzten Lebensjahre verbracht haben soll. Ganzer Tag Aufenthalt am Wallfahrtsort.

Samstag, 25. Mai

Weiterfahrt über Nizza und Cannes, entlang der Côte d‘Azur an die ital. Riviera, wo uns das Blau des Meeres, das Gelb der Mimosen, das Rot der Felsen ins Staunen versetzen und der Duft des lilafarbenen Lavendels tiefer durchatmen lässt. Mittagsaufenthalt beim Heiligtum des Prager Jesulein in Arenzano. Durch die Kastanienwälder des zerklüfteten ligurischen Apennin erreichen wir am Nachmittag das Sesiatal und südlich der beeindruckenden Berggruppe des Monte Rosa den heiligen Berg Varallo. An diesem herrlichen Ort wird das Leben Jesu eindrücklich, mit kunstvoll gefertigten Bildnissen in 44 Kapellen aufgezeigt. Übernachtung im Pilgerhotel unweit der Basilika.

Sonntag, 26. Mai

Nach dem Mittagessen Rückfahrt über Mailand, das Tessin und durch den Gotthard in unsere Heimat zurück.


Informationen zu den Reisezielen

St. Baume / F

Die Wallfahrt zu diesem Gnadenort geht in die Zeit des Frühchristentums im 5. Jh. zurück. Nach der Legende hat die hl. Magdalena hier in einer Grotte ihre letzten Lebensjahre verbracht. Päpste, Könige und Fürsten kamen hierher, um die heilige Apostolin der Auferstehung zu verehren. Auch viele Heilige haben diesen Ort besucht: u.a. die hl. Katharina von Siena, die hl. Brigitte v. Schweden, der hl. Vinzenz v. Paul, der hl. Benedikt Josef Labre usw.

Marseille / F

Wir besuchen das auf der Höhe gelegene Kloster La Servianne. Die heutige Schwester Oberin, Raphaela Betschart, freut sich besonders auf unseren Besuch, sie ist nämlich von Brunnen. Hier halten die "Töchter des Herzens Jesu" im ehemaligen Schloss ihrer Gründerin (die am 22. Okt. 1989 seliggesprochene Mutter Maria von Jesus), wie ihre Mitschwestern im St. Josefsklösterli in Schwyz, ständige Anbetung. Im Föhrenwald von La Servianne steht ein Kreuz an der Stelle, wo die sel. Mutter Maria von Jesus am 27. Febr. 1884 Opfer eines Attentats wurde. Wir sehen auch Notre Dame de la Garde (Patronin der Seefahrer). Die wundervolle Kirche befindet sich auf einem hohen Felsen, die Aussicht auf‘s Meer und die ganze Stadt ist einzigartig.

Arenzano / I

Beschreibung folgt

Varallo / I

Varallo - Sacro Monte; ein wunderschöner Ort mit 44 Kapellen, die das Leben Jesu eindrücklich, mit kunstvoll gefertigten Bildnissen aufzeigen. Nach einem Aufenthalt im Heiligen Land, begann im Jahre 1491 der sel. Bernardino Caimi sein grossartiges Werk: er bildete die Stätten von Palästina nach, die an die Höhepunkte im Leben Jesu erinnern. Der Pilger kann sich selbst überzeugen, dass ihm diese Kunstwerke einmalig gelungen sind. Wir haben die Möglichkeit uns an diesem Gnadenort, im Geiste ins Heilige Land zu versetzen.