Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Marienfried - Maria Roggenburg – Rankweil (mit MFM)

3 Tage

11. - 13. Mai 2012

Reiseroute

Rankweil - Marienfried - Maria Roggenburg

Geistliche Leitung / Begleitung: Prälat Dr. Markus Walser, mit marian. Frauen- und Müttergemeinschaft

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 360.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 30.00

inkl. Vollpension

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Freitag, 11. Mai

Durch die Ostschweiz erreichen wir Rankweil. Hl. Messe in der Wallfahrtskirche „Unserer Lieben Frau Mariä Heimsuchung“ auf dem Liebfrauenberg. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt durch das Allgäu. Nachmittags Ankunft in Marienfried. Bezug des Pilgerhauses für zwei Nächte. Nach dem frühen Nachtessen, Rosenkranzgebet in der Wallfahrtskirche, Lichterprozession, Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung.

Samstag, 12. Mai

Ganzer Tag Aufenthalt in Marienfried. Teilnahme an Gottesdiensten, Rosenkranz und eucharistischer Anbetung.

Sonntag, 13. Mai

Nach der hl. Messe und dem Frühstück kurze Fahrt nach Maria Roggenburg zum Praemonstratenser-Kloster. Besuch der überwältigenden Rokoko-Kirche, mit einer Kopie unserer Einsiedler-Muttergottes-Statue. Hier werden vier röm. hl. Märtyrer und Kirchenpatrone besonders verehrt: Severina, Laurentia, Valeria und Venantius. Nach dem Mittagessen Antritt der Heimreise.

(Einzelzimmerzuschlag: Fr. 30.- für das Pilgerhaus im Bus zu bezahlen)


Informationen zu den Reisezielen

Marienfried / D

Marienfried gehört zum Markt Pfaffenhofen/Roth, Kreis Neu-Ulm. Im Kriegsjahr 1944 legte die Pfarrei St. Martin ein Gelübde ab: Wenn die Pfarrgemeinde von den Kriegsschäden verschont bleibt, bauen wir der Gottesmutter zum Dank eine Kapelle. Das ist die erste Wurzel von Marienfried. Eine Gruppe Schönstatt-Mädchenjugend hat dieses Gelöbnis aufgegriffen. Sie wollte der Dreimal Wunderbaren Mutter opfernd und betend einen Thron für ihr Gnadenwirken bereiten (zweite Wurzel). Am 18. Mai 1947 wurde die Marienfriedkapelle mit bischöflicher Genehmigung geweiht. Sie erhielt den Titel: "Dreimal Wunderbare Mutter und Mittlerin der Gnaden". Am 4. Juli 1995 hat der Augsburger Diözesanbischof Marienfried als Kirchenstiftung errichtet und dieser Gebetsstätte den schönen Namen "Maria, Mutter der Kirche" verliehen. Er sagt dazu: "Mein Herzenswunsch ist es, dass die Mutter Jesu in Marienfried immer als Mutter der Kirche verehrt wird." In Marienfried finden Sie u.a.: Gnadenkapelle, Marienfriedkirche, Lourdes- und Fatima-Grotte, Rosenkranzweg, Immaculata-Weg und Kreuzweg.