Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

ROM - Loreto - Manoppello (ein römischer Marienweg)

6 Tage

24. - 29. September 2011

Reiseroute

Loreto - Manoppello - Rom

Geistliche Leitung / Begleitung: Mons. Christoph Casetti, Bischofsvikar
Lourdespilgerverein ZH-Oberland

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 845.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 105.00

inkl. Vollpension (1 x Lunch, 2 Essen fakultativ)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Samstag, 24. Sept.

Fahrt durch den Gotthard ins Tessin. Mittagslunch aus dem Car. Über Mailand, die Po-Ebene und Bologna gelangen wir an die schöne Adriaküste. Am Abend Ankunft in Loreto. Nachtessen und Übernachtung.

Sonntag, 25. Sept.

Hl. Messe im Haus der Heiligen Familie. An der herrlichen Adriaküste entlang gelangen wir in ein Seitental der Abruzzen. Wir besuchen die Kirche von Manoppello mit dem geheimnisvollen Muschelseidentuch, worauf das Antlitz Jesu einzigartig abgebildet ist. Am Fusse des Gran Sasso d‘Italia durchqueren wir die Abruzzen und gelangen ins Latium und nach Rom. Viermalige Übernachtung.

Montag, 26. Sept.

Fahrt zum Kapitolsplatz mit Gottesdienst in der Kirche S. Maria in Aracoeli (Himmelsaltar, Bambin Gesu). Im Forum Romanum betreten wir den Carcere Mamertino, wo Petrus und Paulus gefangen waren. Besuch der Kirche S. Maria ai Monti (Ruhestätte des Bettlerheiligen Benedikt Labre). Nachmittags Fahrt auf den Gianicolo, Spaziergang in das Trastevere-Quartier, S. Maria in Trastevere (hl. Cecilia), Tiber-Insel (hl. Apostel Bartolomeo). Besuch der Synagoge und Gang durch das jüdische Ghetto, Campo de fiori, Palazzo Farnese, Palazzo della Cancelleria, und zur Piazza Navona (Chiesa S. Agnese).

Dienstag, 27. Sept.

Auf der Stadtrundfahrt sehen wir das Kolosseum, Forum Romanum, Vaterlands-Monument Viktor Emmanuels II., die Piazza Venezia und verschiedene andere wichtige Sehenswürdigkeiten des antiken und christlichen Rom. Besuch der Kirche Santa Prassede, Santa Maria Maggiore, St. Paul vor den Mauern. Mittagessen fakultativ. Führung im Petersdom und auf dem Petersplatz durch ehem. Schweizergardisten. Möglichkeit zum Besuch der Papstgräber und der Peterskuppel oder Besichtigung der sixtinischen Kapelle in den vatikanischen Museen.

Mittwoch, 28. Sept.

Am Mittwoch, jeweils um 11.00 Uhr, beginnt die Generalaudienz mit dem Hl. Vater. Fakultatives Mittagessen. Fahrt zur Piazza del Popolo, S. Maria del Popolo oder S. Maria in Domnica. Weiter zum Hügel Pincio: Santissima Trinita dei Monti, Piazza di Spagna, Fontana di Trevi.

Donnerstag, 29. Sept.

Herrliche Fahrt an der tyrrhenischen Küste entlang. Mittagessen. An den Marmorsteinbrüchen von Cararra-Massa und Pisa vorbei, überqueren wir den ligurischen Appennin und gelangen durch die Po-Ebene und Mailand ins Tessin und zu unseren Ausgangsorten.


Informationen zu den Reisezielen

Rom / I

Führung im Petersdom und auf dem Petersplatz durch ehem. Schweizergardisten. Möglichkeit zum Besuch der Papstgräber und der Peterskuppel oder Besichtigung der sixtinischen Kapelle in den vatikanischen Museen. Auf der Stadtrundfahrt fahren wir vorbei am Kolosseum, Forum Romanum, Vaterlands-Monument Viktor Emmanuels II., an der Piazza Venezia, und an verschiedenen anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten des antiken und christlichen Rom. Besuch der Patriarchal-Basiliken S. Giovanni in Lateran (mit den Häuptern des hl. Petrus und Paulus und dem Abendmahlstisch) der Scala Santa (Treppe, auf der Jesus zum Praetorium des Pontius Pilatus emporstieg) und S. Maria Maggiore (Überreste der Krippe Jesu). 2. Tag Wir fahren auf einer der ältesten noch erhaltenen Strassen der Römer, auf der Via Appia Antica, von welcher wir in eine der vielen frühchristlichen Katakomben gelangen, u.a. an die Stelle, an der die hl. Cäcilia, der hl. Sebastian und viele andere hl. Martyrer bestattet wurden. Besuch der Kirche St. Paul vor den Mauern mit Reliquien des hl. Paulus und dem Kreuz der hl. Brigitta v. Schweden. Je nach Zeit, können noch die Kirchen: S. Ignatio (Grab des hl. Ignatius), S. M. in Vallicella (Grab des hl. Philipp Neri), Aracoeli (San Bambin Gesu) besucht werden.

Loreto / I

Loreto ist einer der berühmtesten Wallfahrtsorte Italiens. In der Mitte der riesengrossen, mit Kunstwerken namhafter Künstler reich ausgestatteten Basilika, befindet sich das Haus der Heiligen Familie. Es wurde der Legende nach vor gut 700 Jahren von Engeln oder wie andere Quellen berichten, von frommen Adelsfamilien namens "degli Angeli" im Jahre 1291 zuerst von Palästina nach Trsat bei Rijeka (Kroatien) und dann, im Jahre 1294, von Trsat nach Italien gebracht. Das sog. "Loreto Oel", das die Ewig-Licht Lampen in der Casa Santa speist, hat schon vielen Heilung gebracht. Es ist rechts beim Aufgang zum Heiligen Haus gegen ein freiwilliges Almosen erhältlich.

Manoppello / I

Manoppello ist eine Kleinstadt in der Provinz Pescara in den Abruzzen. Seit vier Jahrhunderten ist das Heiligtum des Volto Santo Ziel vieler Pilger aus Italien und aller Welt. Wie alle Wallfahrtsorte so ist auch dies ein „Ort der Bekehrung und der Versöhnung mit Gott und eine Oase des Friedens“ (Papst Joh. Paul II). Das "Volto Santo" ("Heilige Antlitz") wird im Kapuzinerkloster aufbewahrt. Zwischen zwei Glasscheiben befindet sich ein ganz feines Tuch, auf dem das Antlitz Christi erscheint. Am 1. Sept. 2006 besuchte Papst Benedikt XVI. dieses Heiligtum und erhob es zur Basilika.