Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Madonna di Tirano

2 Tage

28. - 29. Juli 2009

Reiseroute

Sta. Maria in Calanca - Madonna della Caravina - Poschiavo - Madonna di Tirano

Geistliche Leitung / Begleitung: Pfr. Thomas Rellstab

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 270.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 35.00

inkl. Vollpension (1 x Lunch)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Dienstag, 28. Juli

Fahrt durchs Urnerland nach St. Maria in Calanca. Mittagslunch aus dem Car. Weiterfahrt nach Madonna della Caravina, Valsolda am Luganersee. Besuch der Pilgerkirche. Wir fahren dem Comersee entlang über Morbegno, Sondrio, durch das bekannte Weingebiet Veltlin nach Poschiavo. Einfache Übernachtung im Augustinerinnen Kloster.

Mittwoch, 29. Juli

Kurze Rückfahrt über le Prese nach Tirano. Besuch des Erscheinungsortes Madonna di Tirano aus dem 16. Jh. Weiterfahrt durch das Puschlav, über den Berninapass nach St. Moritz, Mittagessen. Anschl. Heimfahrt über den Julierpass, das Oberhalbstein, Tiefencastel, das Domleschg, durchs Rheintal zu den Ausgangsorten zurück.


Informationen zu den Reisezielen

Madonna di Tirano / I

Aufgrund einer Erscheinung der Muttergottes im Jahr 1504 liess der sel. Mario Omedi eine Kapelle bauen. Die Muttergottes versprach geistige und körperliche Gesundheit für die, welche das Heiligtum besuchen. Die Muttergottes begann, Gnaden und Wunder zu wirken. Oberhalb des Altars ist eine schöne Muttergottesstatue aus Holz angebracht. Ihr Gesicht hat einen süssen Ausdruck. Hinter dem Altar ist angezeigt, wo die Madonna ihre Füsse hatte. Jeden Tag kommen Gläubige zur Muttergottes von Tirano, vertrauen ihre Probleme und Leiden ihr an, um Gesundheit und Trost zu erhalten. Darum wird der Ort auch Madonna della Salute genannt (Muttergottes der Gesundheit).

Sta. Maria in Calanca / CH

Sta. Maria im Calancatal, Rosenkranzkönigin, wo u.a. kein Geringerer als der hl. Erzbischof Karl Borromäus im 16. Jh. mehrere Tage (1 Jahr vor seinem Tod) weilte, da der kath. Glaube im Misox und Calancatal in grosser Gefahr war. Am Seitenaltar rechts sehen wir das Gnadenbild der Muttergottes in kostbarem Kleid, umgeben von den Pestheiligen Rochus und Sebastian. Auf der hinteren Seite werden die 15 Rosenkranzgeheimnisse in lebendiger Art in Holz geschnitzt dargestellt. Wir sehen auch ein Bild der Seeschlacht von Lepanto mit dem Sieg gegen die grosse feindliche Übermacht 1571. Eine anderer Heiliger, Luigi Guanella, Zeitgenosse von Don Bosco, pilgerte mit vielen Gläubigen hierher. Ein Eisenkreuz neben der Burg erinnert an die grosse Jahrhundert-Weihe im Jahr 1900.