Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Medjugorje - Kuresçek - Brezje – Maria Luggau 27. Jahrestag

8 Tage

22. - 29. Juni 2008

Reiseroute

Medjugorje - Sinj - Kurescek - Brezje - Maria Luggau

Geistliche Leitung / Begleitung:

Preise

Fahrpreis inkl. Eintritt Passionsspiel und Mittagessen

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Sonntag, 22. Juni

Fahrt ab verschiedenen Einsteigeorten durch den Gotthard ins Tessin. Nach der hl. Messe (Mittagslunch aus dem Car) Weiterfahrt über Mailand, Verona, Venedig und das Friaul. Bei Triest erreichen wir Slowenien. Hotelübernachtung am Zuchtgehege der berühmten Lipizzaner Pferde.

Montag, 23. Juni

Durch die slowenische Halbinsel Istrien gelangen wir an die dalmatische Küste und zur grossen Hafenstadt Rijeka. An traumhaft schönen Küstenabschnitten entlang und am Rand des Dinargebirge vorbei, erreichen wir am Abend Medjugorje. Zimmerbezug in unserer Pension für 4 Nächte.

Dienstag, 24. bis Donnerstag, 26. Juni

Für 3 Tage und 4 Nächte halten wir uns in Medjugorje auf. Am Dienstag Möglichkeit zur Teilnahme am Friedensmarsch. Der feierliche Gottesdienst zum 27. Jahrestag findet am Mittwoch statt.

Freitag, 27. Juni

Nach der hl. Messe Fahrt durch einzigartige Landschaft des kroatischen Hinterlandes. Zwischenhalt und Besuch der Wallfahrtskirche in Sinj. Der dalmatischen Küste entlang erreichen wir am Abend den Übernachtungsort in Slowenien. Hotelübernachtung.

Samstag, 28. Juni

Nach kurzer Fahrt an den südlichen Rand der slowenischen Hauptstadt Ljubljana, besuchen wir, in etwas erhöhter Alpenlandschaft, die Marienkirche in Kuresçek. Mittagessen im Pilgerhaus. Nördlich von Ljubljana besuchen wir den nationalen Wallfahrtsort Brezje, das „slowenische Lourdes“. Anschl. Weiterfahrt durch das herrliche Oberkrajn und den Karawankentunnel nach Kärnten. Im wildromantischen Lesachtal erreichen wir auf eine Höhe von 1170m, den Wallfahrtsort Maria Luggau. Übernachtung.

Sonntag, 29. Juni

Nach der hl. Messe im Servitenkloster, Fahrt durch das schöne Pustertal und den Brennerpass ins Tirol. Mittagessen. Bereichert mit unvergesslichen Eindrücken erreichen wir gegen Abend das Vorarlberg und unsere Heimat.


Informationen zu den Reisezielen

Medjugorje / BiH

Medjugorje heisst zwischen den Bergen. Das Dorf liegt auf einer karstigen und doch fruchtbaren Hochebene zwischen Kalksteinbergen. Die ganze Gegend hat ländlichen Charakter, und der grösste Teil der Bevölkerung ist in der Landwirtschaft beschäftigt. Der von den Gläubigen zum 1900. Todestag Jesu 1933 errichtete Kreuzweg auf den Krizevac (Kreuzberg) gehört mit dem Erscheinungsberg zum Wallfahrtsgeschehen. Die Kirche und diese Berge sind Stätten des Gebetes und der Gotteserfahrung. Medjugorje blieb von den kriegerischen Auseinandersetzungen auf wunderbare Weise verschont. Am 24. Juni 1981, dem Festtag des heiligen Johannes des Täufers, erschien in Medjugorje, auf dem Berg Podbrdo, nach Aussagen der Kinder Ivanka, Mirjana , Vicka, Ivan, Marija und Jakov die Gottesmutter, oder die „Gospa“, wie sie hier genannt wird. Während der Begegnung stellte sich die Gospa den Kindern als die „Königin des Friedens“ vor und sprach sie mit „liebe Kinder“ an. Schon bei der ersten Botschaft hob die Gospa hervor: „Zwischen Gott und Mensch soll wieder Friede herrschen. Der Friede soll unter den Menschen sein!“ Nachdem von staatlicher Seite verboten wurde, den Erscheinungsort zu besuchen, fanden die Erscheinungen an verborgenen Plätzen, auf den Feldern und in den Häusern der Seher statt. Durch häufige Wechsel waren die Seher und ihre Seelsorger vielen Zerreissproben ausgesetzt. Den anderen vier Seherkindern erscheint

Sinj / HR

Beschreibung folgt

Brezje / SLO

Auch slowenisches Lourdes genannt.

Maria Luggau / A

Im romantischen Lesachtal, auf einer Höhe von 1170 m, liegt der Wallfahrtsort Maria Luggau. Der grösste Schatz der wunderschönen barocken Wallfahrtsbasilika ist die spätgotische Pietà, auch Vesperbild genannt. Das Altarbild zeigt den Servitenheiligen Peregrin, der im nächtlichen Gebet vor dem Gekreuzigten die wunderbare Heilung von Beinkrebs erfahren hat. Führung in der Basilika und im Kloster durch einen Bruder des Servitenordens.