Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Budapest - Esztergom - Gödöllö - Timisoara - Reschitz - Bokschan

8 Tage

30. August - 6. September 2006

Reiseroute

Feldkirch - Esztergom - Temeschwar (Timisoara) - Bokschan - Reschitz - Arad - Gödöllö - Budapest

Geistliche Leitung / Begleitung:

Preise

Fahrpreis inkl. Eintritt Passionsspiel und Mittagessen

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Mittwoch, 30. Aug.

Fahrt nach Feldkirch im Vorarlberg. Hl. Messe im Kapuzinerkloster und anschl. Segen mit der Kopfreliquie des hl. Fidelis - Patron der Kopfleidenden. Mittagslunch aus dem Car. Fahrt durch das Tirol über Innsbruck, am Nachmittag erreichen wir den kleinen Wallfahrtsort Mariastein.

Donnerstag, 31. Aug.

Fahrt über Kufstein und Rosenheim zum Kloster Weyarn. Zusammentreffen der Gruppe vom Hilfswerk „Kirche für den Osten - Deutschland“. Für uns Schweizer ist es eine grosse Freude, zusammen auch mit Mitgliedern und Wohltätern der Familie Mariens diese Reise nach Ungarn und Rumänien antreten zu dürfen. Ostwärts gelangen wir an die Donau und die ungarische Grenze östlich von Wien. Nachmittags Ankunft am grossen Wallfahrtsort Esztergom. Besuch der Kathedrale mit den Gräbern der ungarischen Bischöfe und Kardinäle u.a. des Kardinal Minszenty. Übernachtung.

Freitag, 1. Sept.

Direkte Fahrt über Budapest an die östliche Grenze nach Rumänien. Mittagessen fakultativ. Ankunft gegen Abend in Temeschwar (Timisoara). Hotelbezug für drei Nächte im Zentrum der Stadt, eventuell Besuch der orth. Kathedrale. Spaziergang durch die Fussgängerzone. Nachtessen mit rumänischer Folklore.

Samstag, 2. Sept.

Fahrt nach Bokschan. Um 11.00 Uhr Einweihung des ökum. Gemeinschaftszentrums von der rumän. Stiftung „Triumph des Herzens“. Hl. Messe und Segnung des Zentrums unter Beteiligung der versch. christl. Konfessionen. Ansprachen kirchlicher und staatlicher Repräsentanten. Besichtigung. Nach dem festl. Mittagessen Abfahrt nach Reschitz. Besuch der kath. Pfarrei. Weiterfahrt nach Lugoj - Caransebes. Treffen mit dem orth. Generalvikar. Rückkehr nach Temeschwar.

Sonntag, 3. Sept.

Fahrt zum röm. kath. Marienwallfahrtsort in Radna (Lipova), Banat. Nach dem Besuch Mittagessen im Caritas-Zentrum von Lipova. Nachmittags Fahrt nach Arad. Besichtigung des „Vereinigungsparkes“ und der Minoritenkirche St. Antonius. Rückfahrt nach Temeschwar. Besuch der Milleniumskirche der Fabrikstadt und des röm. kath. Domes St. Georg.

Montag, 4. Sept.

Nach der hl. Messe in der Piaristenkirche, Rückfahrt nach Ungarn. Gegen Abend östlich bei Budapest, Ankunft in Gödöllö. Besuch der Wallfahrtskirche u. lb. Frau v. Einsiedeln die auch die Schwarze Madonna der Ungarn ist. Übernachtung im Pilgerhaus.

Dienstag, 5. Sept.

Nach kurzer Fahrt erreichen wir die Hauptstadt Budapest. Geführte Stadtrundfahrt, Besuch der Kathedrale mit dem Grab des hl. Stefan, König von Ungarn. Nach dem Mittagessen Rückfahrt nach Österreich. Übernachtung in der Nähe von Wien.

Mittwoch, 6. Sept.

Interessante Fahrt vorbei an Salzburg, Chiemsee zum Kloster Weyarn. Leider verlassen uns hier schon unsere liebgewonnenen deutschen Mitpilger. Nach dem Mittagessen, gelangen wir über Kufstein und Innsbruck, den wildromantischen Tirolerbergen entlang durch den Arlberg, zurück in unsere Heimat.

.


Informationen zu den Reisezielen

Budapest / H

Auf der Stadtrundfahrt sehen wir die Zitadelle mit dem Freiheitsdenkmal, die Burg Vajdahunyad, die Fischerbastei, den Heldenplatz, die Margaretheninsel und - brücke, Opernhaus usw. Sehr interessant ist die Matthiaskirche, eine der Hauptsehenswürdigkeiten der ungarischen Hauptstadt. Im Jahre 1867 wurden hier Kaiser Franz Joseph I. von Oesterreich und seine Gemahlin Elisabeth („Sissi“) gekrönt. Damals erklang die berühmte Krönungsmesse des Komponisten Franz Liszt. Besuch der St. Stephansbasilika (Grab des hl. Königs Stephan). Besuch der Kirche Maria Remete mit u. lb. Frau v. Einsiedeln.

Esztergom / H

An diesem geschichtsrächtigen Ort ist im Jahre 973 der Sohn des Grossfürsten Géza auf der Burg geboren, und 997 in der von ihm gestifteten und dem hl. Stephan geweihten Kirche, zum ersten ungarischen König Stephan I. gekrönt worden. Besuch der Basilika mit dem Grab des Kardinals Mindszenty und evtl. der Schatzkammer des Doms.