Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Kloster Tepla - PRAG - Karlsbad - Svatà Hora (Heiliger Berg) Novy Dvur (Trapistenkloster) Becov (hl. Maurus) Konnersreuth

8 Tage

8. - 15. Oktober 2005

Reiseroute

Geistliche Leitung / Begleitung:

Preise

Fahrpreis inkl. Eintritt Passionsspiel und Mittagessen

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Samstag, 8. Okt.

Fahrt über Bregenz, Ulm und Nürnberg, vorbei an der fränkischen Schweiz nach Tschechien. Gegen Abend Ankunft im Prämonstratenser-Kloster Tepla in West-Böhmen. Bezug des neuen Pilgerhauses für 7 Nächte.

Sonntag, 9. Okt.

Ausflug in das nahegelegene Becov. In der Schlosskapelle wird das Reliquiar des hl. Maurus aufbewahrt. Das Reliquiar selbst wurde im 12. Jh. in Flandern hergestellt und kam im 17. Jh. nach Becov; es ist ebenso wertvoll wie der Reliquienschrein der hl. drei Könige im Dom zu Köln. 1945 verschwand er spurlos und wurde erst vor kurzem wiederentdeckt. Mit Spannung dürfen wir die Geschichte eines „Krimi“ erfahren. Besuch der orthodoxen Kirche in Marienbad. Rückfahrt nach Tepla.

Montag, 10. Okt.

Ausflug nach Prag. Stadtrundfahrt, Spaziergang durch die Altstadt und über die Karlsbrücke. Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Hl. Messe beim Prager Jesuskind. Wir besuchen den Veitsdom mit dem Grab des hl. Johannes Nepomuk usw.

Dienstag, 11. Okt.

Hl. Messe in der nahegelegenen wunderbaren Marienkirche des neuen Trappistenklosters Novy Dvur, wo „Kirche in Not“ (Ostpriesterhilfe) die Rekonstruktion massgebend unterstützt. 12 Junge Mönche beten hier für das christliche Europa. Besuch der Klosterbibliothek in Tepla.

Mittwoch, 12. Okt.

Ausflug zum bekanntesten tschechischen Marienheiligtum Svatà Hora (Heiliger Berg). Das Heiligtum der schwarzen Madonna ist das „Einsiedeln“ Tschechiens. Das Gnadenbild stammt aus dem 14. Jh.

Anschl. Besuch in Nepomuk, dem Geburtsort des Brückenheiligen und in Lomec, das Marienheiligtum in Südböhmen.

Donnerstag, 13. Okt.

Reise in die fränkische Schweiz nach Konnersreuth, zur Wirkungsstätte der Therese Neumann. Evtl. Besuch der schönen Pilgerkirche in Tirschenreuth und der Dreifaltigkeits-Kirche in Waldsassen.

Freitag, 14. Okt.

Besuch des weltberühmten Kurorts Karlsbad. Der Ort ist seit 650 Jahren der bekannteste Kurort Tschechiens. Viele europäische Kaiser, Könige und Künstler haben sich hier erholt. Wir beten in einer orthodoxen Kirche für die Einheit der Christen. Weiter besuchen wir Chlum, eine Gnadenstätte der hl. Maria Magdalena.

Samstag, 15. Okt.

Wir verlassen das Kloster Tepla und kehren von Westböhmen über Nürnberg, Ulm in unsere Heimat und zu den Einstiegsorten zurück.


Informationen zu den Reisezielen