Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

RUMÄNIEN - „Banat“ - Siebenbürgen: Moldauklöster - Klausenburg - Alba Julia - Temeschwar - Györ - Mariapocs - Zagreb

11 Tage

10. - 20. Juni 2015

Reiseroute

Zagreb - Temeschwar (Timisoara) - Bocsa - Alba Julia - Cluj (Klausenburg) - Suceava - Satu Mare - Mariapocs - Györ - Linz -

Geistliche Leitung / Begleitung: P. Rolf Schönenberger

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 1'400.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 275.00

inkl. Vollpension (2 x Lunch, 3 - 4 Essen fakultativ)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Mittwoch, 10. Juni Frühzeitige Abfahrt, hl. Messe im Tessin, Mittagslunch. Über Venedig gelangen wir nach Slowenien. Übernachtung in der Nähe von Zagreb, der Hauptstadt Kroatiens. Donnerstag, 11. Juni Hl. Messe in der Kathedrale von Zagreb, bei der Ruh


Informationen zu den Reisezielen

Rumänien

Auf älteren Landkarten Rumäniens erkennt man oft deutsche Städte. Da heisst z.B. Sibiu auch Hermannstadt, von Brasov erfährt man, dass es als Kronstadt ebenfalls bekannt ist und Cluj nennt sich Klausenburg. Es waren zwar nicht bloss Sachsen, sondern Menschen aus allerlei deutschen Landen, „Siebenbürger Deutsche“, die der ungarische König im 12. Jh. in dieser Gegend ansiedelte. Rund 175‘000 Nachkommen von ihnen leben heute noch dort und sprechen weitgehend deutsch.

Moldauklöster / R

Die Moldauklöster selbst sind meist recht bescheidene Bauwerke. Sie entstanden nach byzantinischen Bauplänen. Was sie so prächtig macht, ist nicht die Architektur - die byzantinischen Fresken sind es, mit denen diese Kirchen über und über, innen und aussen bedeckt sind. Zunächst waren die Kirchlein nur innen ausgemalt. Weil die Gemeinden zu gross wurden und sich das Volk bei Gottesdiensten vor der Tür versammeln musste, wurden im 16. Jh. manche der Klosterkirchen auch aussen bemalt. So bedecken biblische Szenen die Moldauklosterwände.