Pilgerreise - Angebot von Drusberg Reisen AG

Fatima Schiffsprozession Bodensee - Insel Reichenau - Heiligkreuztal 600 J. Br. Klaus - Altshausen, Hermann der Lahme

3 Tage

15. - 17. August 2017

Reiseroute

Rorschach - Bodensee (Fatima-Schiffsprozession) - Altshausen (Hermann der Lahme) - Heiligkreuztal - Insel Reichenau

Geistliche Leitung / Begleitung: Pfr. Peter Miksch

Preise

Pauschalpreis pro Person Doppelzimmer: CHF 395.00

Zuschlag Einzelzimmer: CHF 60.00

inkl. Vollpension (inkl. Schifffahrt, 1x Abendlunch)

Einsteigeorte und allg. Infos ersehen Sie bitte unter Reisehinweise


Details / Programm

Jedes Jahr nehmen tausende Gläubige an der Fatima-Schiffsprozession auf dem Bodensee teil. Gemeinsames Weihe-Gebet Europas an das unbefleckte Herz Mariens und eucharistischer Segen über die Länder.

Herzlich willkommen im Fatima Jubiläumsjahr!

Dienstag, 15. Aug. (Maria-Himmelfahrt)

Um die Mittagszeit Fahrt über verschiedene Einsteigeorte nach Rorschach. Um 18:30 Uhr beginnt der Eröffnungsgottesdienst in der Kolumbanskirche. Abendlunch aus dem Car. Um 20:00 Uhr Abfahrt der festlich geschmückten und beleuchteten Schiffe, Gebet, Gesang und musikalische Umrahmung. Beendet wird die Fatima - Schiffsprozession mit einem Feuerwerk auf dem See. Ca. 23.00 Uhr, kurze Fahrt nach Hohenems, Hotelübernachtung.

Mittwoch, 16. Aug.

Fahrt nach Altshausen, hl. Messe in der Dorfkirche mit der Heilig-Grabkapelle, in seiner Art und Größe einmalig, ein barockes Kunstwerk mit 23 Bildtafeln. In einer Seitenkapelle befinden sich Reliquien des grossen Gelehrten und Komponisten Hermann des Lahmen. Ihm wirddas bekannte „Salve Regina“ zugeschrieben. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Heiligkreuztal. Zimmerbezug im Tagungshaus, Klosterführung und Betrachtung des eigens zum 600. Geburtsjahr des hl. Bruder Klaus errichteten Visionenweges.

Donnerstag, 17. Aug.

Fahrt zur Kloster-Insel Reichenau (3.500 Einwohner). Die 4,5 km lange und 1,5 km breite Insel ist die grösste der 3 Bodenseeinseln, seit 1838 durch einen Damm mit dem Festland verbunden. Im Jahr 724 gründete Bischof Pirmin ein Benediktinerkloster. Vom 8. bis zum 11. Jh. entwickelte es sich zu einem erstrangigen geistigen Zentrum des Abendlandes, aus der hervorragende Theologen, Politiker, Wissenschaftler, Dichter und Musiker hervorgingen, u. a. Hermann der Lahme. Berühmt waren ferner die Klosterbibliothek, die „Reichenauer Malerschule“ (Buch- und Wandmalerei) und die Goldschmiedekunst usw. Anschl. Rückkehr in unsere Heimat.


Informationen zu den Reisezielen